top of page
  • wohnzentrum

Mexikanische Fasnacht im Wohnzentrum

Wenn es draussen bereits anfängt zu blühen und der Frühling in den Startlöchern steht, findet die jährlich herbeigesehnte Fasnacht im Wohnzentrum Frankental statt. In einem bunt dekorierten Raum, voll mit Kakteen, Sombreros und Fähnchen, fand Mitte Februar die kleine interne Frankentaler Fasnacht statt. Die Mitarbeitenden und Bewohnenden verkleideten sich als Mexikaner*innen. Ebenfalls gab es eigene Kreationen.


Zum Fasnachts-Apéro gab es Mini-Berliner, gefüllt mit Konfitüre, Nutella-Chüechli, Fasnachts-Chüechli, Schenkeli sowie einen alkoholfreien Hugo, der bei allen Feiernden sehr gut ankam. Im Hintergrund lief mexikanische Musik, einige der kostümierten Anwesenden tanzten und sangen fröhlich dazu.


Natürlich fehlte auch in diesem Jahr die Lieblingsgugge des Wohnzentrums, «Die Notentschalper» aus Wallisellen, nicht. Nach dem Umzug ums Haus spielte die Gugge weiter auf der Terrasse. Das Wetter war angenehm, sodass auch draussen gefeiert werden konnte.


Zum Abschluss durften die Bewohner*innen mittrommeln und auf die Pauke schlagen. Nach der Party mit der Gugge ging es weiter mit einem mexikanischen Abendessen: Chili con Carne mit Tortilla de Patata und zum Dessert Churros und ein Solero-Dessert. In diesem Sinne: Viva México! Nun kehrt wieder etwas Ruhe im Frankental ein, bis zu der nächsten Party.


Ein Beitrag von Vanessa Lourenço, Fachfrau Betreuung

















Comments


bottom of page